Fotografie

Rezepte

Freebies

DIY

Tipps + Tricks









Veganer Russischer Zupfkuchen


Endlich gibt es wieder ein Rezept :) Und zwar für russischen Zupfkuchen, der völlig vegan und super lecker ist! Zum Geburtstag von meinem Opa hat meine Mama mit meiner Schwester gebacken, und ich habe alles für euch schön dokumentiert ;)

Und wenn es jetzt doch erstmal wieder kälter wird; wie wärs mit einem gemütlichen Sonntags-Kaffee mit lecker Kuchen?!

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag und jetzt auf zum Rezept!



(Blogvorstellung bei Naomi)




Der Kuchen ist:
· vegan
· laktosefrei


Ihr braucht:

Für den Teig:
170g Zucker
200g Margarine
    (laktosefrei!)
2 EL Sojamehl
4 EL Sojamilch
1 Prise Salz
400g Mehl
1 Pck. Backpulver
40g Kakaopulver
                 
Für die Füllung:
750g Tofu
etwas Sojamilch
2 EL Sojamehl
200g Margarine
180g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Pck Puddingpulver Vanille





Zuerst die Margarine mit dem Zucker schaumig rühren.


Dann Sojamehl, Milch und Salz unterrühren.


Mehl und Backpulver dazu und gut vermischen.


Zum Schluss den Kakao dazugeben und alles durchkneten (am besten mit Knethaken).


Zwei Drittel des Teiges in eine Springform geben, dabei keinen Rand ziehen.


Dann geht's an die Füllung.
Dafür den Tofu würfeln und mit etwas Sojamilch vermixen. Die Konsistenz sollte quarkähnlich werden.

(Wir haben je ein Paket normalen Tofu und Seidentofu verwendet und das Ganze zum Schluss nochmal püriert.)


Die restlichen Zutaten dazugeben und unterrühren.


Die Masse auf dem Teig verteilen.


Den restlichen Teig mit den Fingern darüber zupfen.
Man kann übrigens auch sehr gut aus dem Teig Herzchen oder andere Figuren ausstechen und auf die Masse geben :)


Der Kuchen kommt dann für 50-60 Minuten bei 175° in den Ofen.
Am besten immer wieder nachschauen. Die Masse wird beim Auskühlen dann auch noch fester, also erst in den Form abkühlen lassen.


Und fertig ist der überzeugende vegane "Käsekuchen" ;)


Und wenn noch Kuchen übrig bleiben sollte (warum auch immer), Einfrieren und Auftauen ist gar kein Problem :)

Viel Spaß beim Nachbacken!



Rezept von » h i e r !

Kommentare

  1. Ich liiiiiebe russischen Zupfkuchen! Backen wir den mal zusammen? Mit Flori? :)

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht ja wirklich lecker aus.
    Bin zwar keine Veganerin aber den muss ich trotzdem mal ausprobieren! :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich liiiebe Russischen Zupfkuchen! Ich mach für die Kinder in letzter Zeit häufig Zupfkuchenmuffins. Die vegane Variante würde ich rein aus Interesse auch gern mal probieren :)

    AntwortenLöschen
  4. Den Zupfkuchen backe ich auch sehr gern, er schmeckt so unglaublich gut.
    Mit Tofu habe ich es noch nicht versucht, habe immer Sojajoghurt verwendet. Muss es mal nach deinem Rezept probieren :)

    LG Angie

    AntwortenLöschen
  5. wow...der sieht ja super lecker aus :)
    den werde ich auf meine "muss ich unbedingt nachbacken Liste" setzen :)

    lg

    AntwortenLöschen
  6. daaanke für deinen lieben Kommentar :) Das freut mich!

    Ohje, ich glaube ich wäre völlig überfordert wenn ich vegan backen sollte.. vor allem wüsste ich nicht, wo ich die Zutaten alle kaufen sollte...
    Aber ich interessiere mich schon ziemlich für vegane Küche und habe vor hin und wieder mal etwas veganes zu kochen :)

    AntwortenLöschen
  7. Wow der sieht absolut lecker aus,
    und dann auch noch vegan, juhu:)
    Danke dafür!
    Liebst,
    Lara
    http://laraliebt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Oah wie super, den werde ich auf jeden Fall irgendwann mal machen. :) (Die Betonung liegt aber wirklich auf irgendwann :D)
    Finde das echt super witzig, mit dem Tofu, bin also mal mega gespannt, wie das schmeckt, wenn ich es denn mal schaffe, den auszuprobieren.
    Schon einmal danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  9. ich wollte grade schreiben, wie ein kuchen vegan sein kann, wenn da margarine dran ist, aber da steht ja lactosefrei :D

    danke für deinen kommentar ♥

    jetzt hab ich soo hunger auf kuchen :x

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deinen lieben Kommentar :) Welche Follow-Möglichkeit fehlt dir denn? Habe ja oben links Buttons für GFC, Bloglovin, Blog Connect und RSS-Feed.

    Ich mag deinen Blog übrigens wirklich sehr gerne und folge dir auch schon länger. Der Kuchen sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  11. Der sieht kein Stück vegan aus, da kann man bestimmt auch die letzten Skeptiker mit überlisten. ;)

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein Zufall!
    Ich habe die Tage auch einen gebacken, aber werde wohl nie wieder Öl statt Margarine für den Boden nehmen. Gekrümel ohne Ende...
    Aber trotzdem lecker geworden :)
    Tofu hatte ich keinen da, dafür "Yofu", mit dem Puddingpulver ging das auch gut und sieht eher cremig-wabbelig aus (ist aber fest).
    Im Moment stelle ich uns langsam auf Milchersatzprodukte um, da wird noch ganz viel experimentiert.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht sooo guut aus. Es gibt so wenig wirklich ansprechende, vegane Rezepte. Das hier ist aber absolut super und wird am Wochenende sofort nachgebacken :)

    AntwortenLöschen
  14. ich liebte käsekuchen bzw zupfkuchen soo sehr... aber an veganen varianten habe ich mich nie rangetraucht. ich las immer viel darüber, soll doch ziemlich pflanzlich schmecken... was meinst du? :)
    weil vermissen tu ich käsekuchen ja schon :D

    AntwortenLöschen
  15. Huhu Jana,

    vielen Dank für deine lieben Worte. Ich wollte dir noch schnell sagen - falls du das Rezept ausgedruckt hast - dass ich da nen Fehler grad entdeckt hab. Und zwar gehören in das Frosting natürlich nicht 4 Eier sonder nun 4 Eiweiß ^^ ;D Viel Spaß beim eventuellen nachbacken ^^ :)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  16. und dein Kuchen sieht auch spitze aus! :D

    AntwortenLöschen
  17. Dankeschön! :)

    Russischer Zupfkuchen - ich LIEBE Russischen Zupfkuchen! ♥ Der schmeckt so genial!

    AntwortenLöschen
  18. Der Kuchen sieht so gut aus! Muss ich mal ausprobieren!
    Dein Blog ist total schön!

    Mein Blog

    AntwortenLöschen
  19. Ich würde das Rezept demnächst gerne mal ausprobieren. Braucht man dazu unbedingt die 2 EL Sojamehl oder geht das auch ohne?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm.. :D Also das Sojamehl soll das Ei ersetzen, aber du kannst vielleicht auch einfach 2 EL Stärke verwenden. Ist aber auf eigene Gefahr, ich habs bisher nicht ausprobiert ;)

      Löschen
  20. Yummy,.... :3 Will auch, darfst mir sehr gerne ein Stück vorbei bringen. Da ein ganzer Kuchen doch etwas zu viel für mich alleine ist. Obwohl mein Freund könnte ja auch mit essen. :) Hmmm. vielleicht sollte ich ihn mal ausprobieren. :)
    Liebst Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen

Lob und konstruktive Kritik sind immer gerne gesehen! :)
Leider kann ich nicht alle Kommentare beantworten, aber ich freue mich riesig über jeden einzelnen!

Danke

:)    :(    ;)    ^^    :D    :X    :O    :3    :hi:    :yeah:   
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

FOLGEN

Follow on Bloglovin 129 followers
BLOG CONNECT

-♥-

Wohnklamotte VIB Blogsiegel Prospekte und Angebote ökologisch

Top Food-Blogs    Blogger • Top 100
Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de
PINTEREST





© 2012-2016 | design by www.lichtkonfetti.de | Impressum | Datenschutz