Neues Design


Es ist soweit! Das neue Blog-Design geht endlich online :)

Vielleicht haben sich einige schon gewundert, warum der Blog jetzt auf Privat war. Aber leider hat die Endphase doch etwas länger gedauert als erwartet. Unter anderem auch, weil Laptop und Blogger einem natürlich genau dann einen Strich durch die Rechnung machen und erstmal rumzicken.
Auch ist noch nicht alles perfekt und es fehlen Kleinigkeiten wie Seitenzahlen, aber das kommt dann im Laufe der nächsten Tage dazu – vorausgesetzt, Blogger spielt mit.
Jedenfalls wollte endlich weg von dem bunten, etwas chaotischen und kindlichen Design, hin zu mehr Ordnung und Übersicht. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob mein Konzept aufgegangen ist ;)

Was wahrscheinlich sofort auffällt ist der neue Header. Ich mochte den alten richtig richtig gerne und viele von euch auch, aber ich hatte Lust auf etwas ganz Neues. Und so gibt es passend zum Farbschema einen Header in Blau mit einem kleinen Papierschiffchen. Ich bin schon sehr lange in Papierschiffchen verliebt, und so wurde übrigens auch mein zweites Tattoo eines ;)
Um die mögliche Frage direkt zu beantworten: Ja, der Header ist selbst gemalt. Der Farbfleck und die Schrift sind auf echtem Papier gemalt und wurden eingescannt; das Schiffchen entstand in Illustrator.

Nicht ganz neu sind dagegen die kleinen Bildchen unter dem Header. Die hatte ich nämlich früher schon in einem Design, falls sich wer erinnert ;) Sie sind digital entstanden und weisen nun den Weg zu meinen Haupt-Blog-Themen.



Das neue Design, das hauptsächlich in den Nächten der letzten Wochen langsam entstand (hust..), hat ein leuchtendes Türkis als Hauptfarbe, sowie einen Lachs-Ton und ein Hellblau als Zweitfarben. So ein Farbschema habe ich vorher irgendwie nicht erwartet, aber jetzt gefällt es mir immer besser! :)
Dazu kommen dann noch neutrale Farben wie Hell- und Dunkelgrau und Weiß, und ein leicht strukturierter, schlicht grauer Hintergrund.



Außerdem habe ich alle Seiten dem neuen Stil angepasst, und so erstrahlt auch die Bonbon-Seite in neuem Glanz, und es gibt endlich ordentliche Rezept- und DIY-Übersichten!

Auf den Seiten findet ihr am Rand noch weitere kleine Zeichnungen. Sie sind alle ebenfalls digital entstanden mit meinem Grafiktablett. Dazu ist übrigens noch ein Post geplant, aber ich glaube der muss erstmal noch eine Zeit warten...


Achja genau, es gibt jetzt Smileys in den Kommentaren :D Vor einigen Wochen habe ich aus einer Laune heraus welche gebastelt, und da dachte ich kann ich sie auch direkt für den Blog benutzen haha.

Und apropos Kommentare; ich würde mich wahnsinnig über Feedback und Kritik zum neuen Design freuen! Wenn irgendwelche Links falsch sind oder nicht funktionieren, oder irgendetwas komisch aussieht, lasst es mich wissen. Schließlich müsst ihr mit dem neuen Design zurechtkommen ;)

Als nächstes ist ja dann erstmal der Objektiv-Vergleich geplant; ich kann allerdings nicht versprechen wie bald er kommen wird. Denn jetzt, wo das Thema neues-Blog-Design abgehakt ist, schreit die Uni umso lauter nach mir und meiner Freizeit...

Ich hoffe jedenfalls, dass ich mich diesmal nicht so schnell satt sehe am neuen Layout und wünsche euch jetzt viel Spaß beim Umgucken ;)

Vergangenes








Das mit dem Design dauert leider doch noch ein paar Tage, aber ich hoffe vor'm Wochenende klappt es!

Solange gibt es einfach ein paar alte Fotos, die ich beim Festplatte durchgucken entdeckt habe. Die ersten beiden sind von diesem Shooting vor einem Jahr.
Ich vermisse jedenfalls unseren Garten zum Selbstportraits machen, denn ich will mich hier nicht in den Park stellen und dann komisch vor der Kamera rumhampeln, da brauche ich einfach meine Ruhe :D

Habt einen schönen Tag,

{New In} #4

Zuerst muss ich mich bei inzwischen
über 500 Lesern (über GFC)
bedanken! Ihr seid der Wahnsinn, vielen vielen Dank!
Ich habe mich wirklich super doll gefreut, als ich die Zahl gesehen habe :)



Aber jetzt ein kleiner Post über ein paar Dinge, die in der letzten Zeit so bei mir eingezogen sind.

Hier in England könnte ich stundenlang bei Boots durch die Regale schlendern, so wie ich es sonst bei dm mache. Wenn es dann noch das verlockende Angebot "3 für 2" gibt, ist das ziemlich gefährlich ;D Und so durften letztens drei Produkte von Soap & Glory mit, sowie drei essie-Lacke.


Bei Soap & Glory habe ich mich für die kleinen Größen entschieden und zweimal Bodylotion und ein Peeling mitgenommen. Da ich vor einigen Wochen sehr trockene Haut an den Beinen hatte, habe ich direkt beides ausprobiert, und siehe da, meine Haut ist wieder schön und ich bin sehr zufrieden mit den Produkten :)

blanc von essie stand schon lange auf meiner Wunschliste, und sole mate habe ich bereits bei der lieben Nina auf den Nägeln bewundert. Spontan habe ich mich dann noch für den Glitzerlack stroke of brilliance entschieden, allerdings habe ich den inzwischen schon wieder weitergegeben, weil er mir dann doch nicht so gut gefallen hat.
(Swatches von den Lacken findet ihr hier, hier und hier bei Nina)


Zum Geburtstag habe ich von den Mädels einen Real Techniques blush brush bekommen! Ich interessiere mich ja eigentlich eher wenig für irgendwelche gehypten Kosmetikartikel, aber der Pinsel sieht einfach toll aus, ist wunderbar weich, und etwas Angesagtes im Bad zu haben ist dann doch mal ganz cool :D

Außerdem habe ich jetzt gelernt, dass es schnell in einem Fehlkauf enden kann, wenn man am Ende des Monats aufgrund von Duschgel- und Geldmangel dann das allerbilligste kauft. So passiert mit dem Zingy Berry Shower Gel von boots. War nun mal am günstigsten und sah auch schön bunt aus. Dass die übernatürliche, pinke Farbe aber eigentlich schon nichts Gutes heißen kann, daran habe ich nicht gedacht. Das Gel hat eine komische Konsistenz, riecht absolut nicht lecker nach Beeren und ich will letztendlich gar nicht wissen, was da alles so drin ist bei der Farbe. Einmal und nie wieder, das nächste Mal bin ich schlauer!

Mit dem Shampoo von Herbal Essences bin ich dagegen sehr zufrieden, es riecht gut, meine Haare fühlen sich gut an, und viel mehr gibt es da auch nicht zu sagen.


Was allerdings die beiden größten und schönsten neuen Produkte sind, dürften einige von euch schon bei Instagram gesehen haben. Und zwar habe ich mir zwei neue Objektive von Tamron gegönnt!
Einmal das 28-75mm f/2.8, und das 70-200mm f/2.8. Jetzt bin ich zwar erstmal komplett pleite, aber dafür sehr sehr glücklich :)
Ich habe für euch schon einen Post vorbereitet, wo ich dann alle meine Objektive vergleiche und etwas genauer vorstelle; den gibt es dann in den nächsten Tagen.


Außerdem wird es hoffentlich morgen oder übermorgen endlich ein neues Blog-Design geben! Uui, ich bin schon ganz gespannt auf eure Reaktionen :) Wundert euch nicht, wenn der Blog zwischendurch vielleicht mal nicht erreichbar sein sollte, aber da ich eh hauptsächlich nachts bastel, dürfte das kein Problem sein haha.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und morgen früh einen guten Start in die Woche,

{Yummy Blogs} – #6


Heute zeige ich euch wieder ein paar schöne Blogs, auf die ich in letzter Zeit gestoßen bin.

Ihr könnt euch wie immer ebenfalls bewerben mit einem Kommentar, allerdings müssen mir eure Blogs dann natürlich auch gefallen, und die Liste ist noch lang ;)

Ich wünsche allen eine schöne Mitte der Woche,







mygreencloudblog.at





jb-fotografie.blogspot.de





allesundanderes.blogspot.de





theloudestminds.blogspot.de





feines-handwerk.blogspot.de 





pam-foto.blogspot.de


{Rezept} vegane Rote-Grütze-Cupcakes ♥


Geplant hatte ich für heute eigentlich nichts, aber so ganz ohne Post will ich den Valentinstag dann doch nicht verstreichen lassen ;) Gut, dass ich noch passende Fotos gefunden habe auf meiner Festplatte. Diese leckeren Cupcakes mit süßen Herz-Förmchen habe ich letzten Frühling gemacht, wie ihr seht also noch zu Hause mit viel schönerem Ambiente und Equipment als hier... Aber bevor ich noch mehr Heimweh bekomme, hier das Rezept :)

Das Rezept ist
· vegetarisch
· vegan
· laktosefrei

Ihr braucht:
350g Mehl
160g Zucker
2TL Backpulver
1 Prise Salz
150g Margarine
175g Sojamilch
2EL No-egg / Speisestärke (Ersatz für 2 Eier)
230g TK Beeren-Mix (ungezuckert)


Mischt zuerst das Mehl mit Backpulver, Salz und Zucker.


Rührt dann den Eiersatz nach Packungsbeilage mit Wasser an.
Wenn ihr Speisestärke verwendet, könnt ihr 2EL davon direkt zu den trockenen Zutaten geben.


Eiersatz mit Margarine und Milch schaumig rühren.
Die trockenen Zutaten dazugeben und alles zügig zu einem glatten Teig verarbeiten.


Vorsichtig die TK-Beeren unterheben.
Den Teig in Muffinförmchen füllen.


Die Muffins für etwa 20-25 Minuten bei 180° in den Ofen.
Am besten die Stäbchenprobe machen; wenn kein Teig mehr hängen bleibt, sind sie fertig.


Für das Topping habe ich einfach fertige, vegane Sprühsahne verwendet und ein paar aufgetaute Beeren als Deko. Die Sahne hieß Schlagfix und ich habe sie bei Kaufland gefunden; im Bioladen gibt es aber bestimmt auch welche.


Und dann sind die wunderbaren, leckeren Rote-Grütze-Cupcakes auch schon fertig :)
Sie schmecken schön fruchtig und dank dem Topping luftig leicht und angenehm süß.


Hier in England ist es heute übrigens nur regnerisch und stürmisch, und da mein Liebster ja auch leider nicht hier ist, verzieh ich mich gleich mit Essen und Vampire Diaries wieder ins Bett :D

Ich hoffe ihr habt einen schönen Valentinstag, oder einfach nur einen tollen Freitag ;)
Ein schönes Wochenende wünsche ich,



{Essen in England} Dreierlei Pommes


Heute gibt es wieder ein Rezept, und zwar zur Abwechslung mal nichts süßes ;)
Hier in England habe ich mich zum ersten Mal richtig an Kürbis rangewagt, und Süßkartoffeln gibt es überall; was liegt da also näher als damit eine meine Leibspeisen zu machen: Pommes :D
Warum immer nur die Standardversion essen?!

Die Fotos sind allerdings noch von letztem Jahr und das Rezept passt auch eher in den Herbst, aber vielleicht findet ihr irgendwo noch schöne Kürbisse.


Das Rezept ist:
· vegetarisch
· vegan
· laktosefrei
· gluten- und weizenfrei

Ihr braucht:
Kürbis, z.B. Butternut oder Hokkaido
Süßkartoffeln
Kartoffeln (angeblich sind mehligkochende am besten)

Olivenöl
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
weitere Gewürze nach Wahl

Die Menge des Gemüses könnt ihr variieren, je nachdem ob die Pommes Hauptgericht oder Beilage werden sollen. Als Hauptgericht schaffe ich jedenfalls ein ganzes kleines Blech (2 Portionen) ;D


Wenn ihr Butternut verwendet, müsst ihr diesen auf jeden Fall schälen. Ich finde es einfacher, die Schale einfach hinterher von den Stiften zu schneiden, aber schaut einfach wie ihr es am besten hinbekommt ;)
Hokkaido müsst ihr nicht schälen, bloß gut waschen.
Aber egal welchen Kürbis ihr verwendet, diesen halbieren bzw. vierteln, die Kerne entfernen und in Stifte schneiden.

(Die Kerne kann man übrigens gut trocknen und rösten!)


Die Süßkartoffeln schälen und ebenfalls in Stifte schneiden.


Meist reicht es, wenn ihr die Kartoffeln gut abwascht und dann mit Schale schneidet.
Macht die Stücke auf jeden Fall dicker als die Süßkartoffeln, da diese nämlich schneller gar sind.


Alles in eine Schüssel geben und mit Olivenöl mischen.
Geht auch gut in einem Gefrierbeutel.


Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, so dass nichts übereinander liegt.
Mit Salz, Pfeffer etc. würzen.


Bei etwa 180°-200° so lange in den Ofen, bist das Gemüse gar und gut gebräunt ist.
Das dauert etwa 30-40 Minuten.


Warm servieren und genießen :)
Dazu passen Ketchup, vegane Majo oder auch Joghurt-Dip.


Bis auf das Schnippeln muss man nichts weiter tun außer warten, weswegen ich dieses Rezept einfach super finde! Und selbstgemachte Pommes schmecken auch einfach tausend Mal besser als irgendetwas tiefgefrorenes oder in Fett ersticktes ;)


Ich hoffe ich konnte euch Appetit machen!

Einen wunderbaren Mittwoch wünsche ich,

FOLGEN

Follow on Bloglovin 129 followers
BLOG CONNECT

-♥-

Wohnklamotte VIB Blogsiegel Prospekte und Angebote ökologisch

Top Food-Blogs    Blogger • Top 100
Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de
PINTEREST





© 2012-2016 | design by www.lichtkonfetti.de | Impressum | Datenschutz