Fotografie

Rezepte

Freebies

DIY

Tipps + Tricks









Nahlinsen-Set


Ich hatte ja schon erzählt, dass ich mir Nahlinsen gekauft habe und hier kommt endlich der Post dazu.
Die Linsen habe ich hier gekauft. Mit dem Service der Seite bin ich wirklich zufrieden. Ich habe die Bestellung am Dienstag abgeschickt, am nächsten Tag das Geld überwiesen und am Freitag waren sie da. Sogar so gut in Luftpolsterfolie und Tesafilm eingepackt, dass ich es fast nicht aufbekommen habe :D

Es sind vier Linsen: Close-Up +1, Close-Up +2, Close-Up +4 und Macro Lens (+10). Sie habe ein angenehmes Gewicht und sind nicht zu leicht. Einziger Mangel sind meiner Meinung nach die Gewinde, da sie beim Ab- und Aufschrauben hakeln und nicht sauber ineinander laufen. Aber wenn man vorsichtig ist und sie auch nicht zu fest dreht, ist das nicht weiter schlimm.
Die mm-Angabe ist übrigens wichtig für das Objektiv, auf welches die Linsen drauf sollen. Der Durchmesser ist auf jedem Objektiv angegeben.


Hier habe ich jetzt Test-Fotos für euch. Sie sind mit einem 50mm Objektiv aufgenommen und einer Blende von 4,0. Es ist jeweils der kleinste Abstand, den ich erreichen konnte.

Ohne Linsen:

Close-Up +1:

Close-Up +2:

Close-Up +1 und +2:

Close-Up +4:

Close-Up +1, +2 und +4:

Macro Lens (+10):

Die Ergebnisse haben mich auf jeden Fall überzeugt. Wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe, werde ich sicherlich noch mehr mit den Nahlinsen rumspielen.



Wer die Makro-Fotografie ausprobieren möchte, ohne dafür teure Objektive kaufen zu müssen, dem würde ich die Nahlinsen auf jeden Fall empfehlen.
Nachteil ist, dass man sehr nah an die Objekte heran muss und somit kaum oder nur sehr schwierig z.B. Tiere fotografieren kann. Es gäbe außerdem auch Nahlinsen für etwa 80€ mit einer dann wahrscheinlich etwas besseren Qualität.
Die Ergebnisse können sich aber sehen lassen und deshalb bin ich wirklicht zufrieden mit den Linsen.

Ich wünsch euch einen schönen, hoffentlich sonnigen Tag.



Und denkt an die

:)

Und hier gibt es gerade ein tolles Gewinnspiel!

Heidelbeer-Muffins


Gestern habe ich mit meinem Freund Heidelbeer-Muffins gebacken. Eigentlich wollte ich Blaubeer-Muffins machen, habe aber gerade herausgefunden, dass das eh das gleich ist :D
Die Beeren waren sehr klein, was für die Muffins letztendlich sogar besser war. Und sie sind leider durch die Beeren ziemlich blaugrün-stichig geworden, was etwas komisch aussieht. Aber schmecken tun sie hervorragend :)

Die Muffins sind
· vegetarisch
· und laktosefrei


Ihr braucht:
300g Mehl
175g Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
150g weiche Margarine
175ml Sojamilch
1 Glas Heidelbeeren

Vermischt zuerst das Mehl, den Zucker, das Backpulver und das Salz in einer Schüssel.




Verquirlt dann in einer zweiten Schüssel die Eier mit der Margarine und der Milch.


Gebt dann die Mehlmischung hinzu und verrührt alles kurz zu einem glatten Teig.


Hebt vorsichtig die abgetropften Heidelbeeren unter.


Verteilt nun den Teig in die Backförmchen.


Die Muffins bei 160° für etwa 25 Minuten backen.


Fertig! :)









Ich freu mich übrigens total über die vielen Blogs, die sich schon beworben haben für die

Ihr könnt noch weiter fleißig mitmachen :)

Und ich freue mich über meine neuen Leser, herzlichen Willkommen!


PS: Falls ihr Probleme habt, die Bilder hier auf dem Blog zu sehen, sagt mir bitte Bescheid. Irgendwie spinnt das hier grad alles...

Weitere Blogvorstellungen: Hier und hier bei Liza-Marie.

Aprilblumen










Wenn es schon nicht so richtig Frühling werden will, hole ich ihn einfach auf meinem Blog. Draußen blüht alles so wunderschön und das Wetter spielt verrückt. Tja, der April eben.

Vergesst nicht die Blogvorstellung
Ich freue mich auf eure Blogs!


Ach, und hier, hier und hier bei Paula laufen auch gerade welche!

Blogvorstellungsaktion



Ich dachte, ich starte auch mal eine Blogvorstellungsaktion :) So kann ich in vielen schönen Blogs stöbern und ihr bekommt ein wenig Werbung!

Was ihr tun müsst, um teilzunehmen?


· hinterlasst hier einen Kommentar mit eurem Namen, Alter, Blognamen und -Adresse und einem

  kleinen Text, den ich dann mit vorstellen werde


· erwähnt die Aktion bei euch in einem neuen Post und bindet das obige Bild ein *


· Leser werden ist keine Voraussetzung, aber schaut euch meinen Blog an und vielleicht überzeuge ich

  euch ja. Ich möchte bloß einfach keine "toten" Leser haben ;)


         → Ihr bestätigt außerdem mit eurem Kommentar, dass ich Fotos von euch zum Zweck der

Vorstellung verwenden darf!

Bis zum 08. Mai könnt ihr euch bewerben.
Dann werde ich mir alle Blogs anschauen und die schönsten aussuchen. Wie viele ich vorstelle, entscheide ich dann ;)

Das Bild könnt ihr mit folgendem Link im html-Bereich des Posts einbinden und die Breite noch individuell anpassen (meinetwegen auch winzig ;):


Ich freue mich auf eine zahlreiche Teilnahme!

Der Junge, der lebt



Es war einmal ein Junge, in der Zauberwelt bekannt.
Seine Eltern starben grausam durch des dunklen Lordes Hand.
Durch die Liebe seiner Mutter überlebt der kleine Harry.
Auf der Stirn blieb eine Narbe und der dunkle Lord verschwand.

Das Baby kommt zu Onkel, Tante und deren fetten Sohn.
Wird dort jahrelang erniedrigt, erntet nichts als Spott und Hohn.
Nach zehn endlos langen Jahren kommt ein Brief mit einer Eule:
"Harry, du bist ein Zauberer!" (hier nur die Kurzversion.)

So macht sich Harry auf den Weg, auf eine Abenteuerreise.
Gleis 9 ¾  ist der Start; was kommt weiß er nicht ansatzweise.
Ziel ist eine Zauberschule, ein großes Schloss mit Namen Hogwarts.
Er findet eine neue Heimat und beste Freunde, glücklicherweise.

Und Harry lernt dort Zaubersprüche, Quidditch und Magie.
Jedoch kehrt Voldemort zurück; jährlich mehr Energie.
Ron und Hermine helfen Harry, im Kampf gegen den Feind.
Sie verlieren keine Kämpfe, doch gewinnen sie auch nie.

Mit der Hilfe Dumbledors, einem sehr mächtigen Mann.
Kommt Harry an das Geheimnis von Voldemort heran.
Alle Teile seiner Seele, zerstückelt und versteckt.
Müssen sie vernichten, da er so sterben kann.

In der großen Schlacht von Hogwarts, die viele Opfer bringt,
Stehen sie sich gegenüber, von den anderen umringt.
Es kommt zum allerletzten Kampf, und der dunkle Lord geht drauf.
Somit gibt's ein Happy End, das die dunkle Macht bezwingt.
© byjanam


Ich dachte ein Gedicht über Harry Potter passt zu dem Bild doch ganz gut. Denn die Bücher sind verdammt gut und beflügeln mich, im wahrsten Sinne des Wortes. ;)
Das Gedicht ist nicht perfekt, dafür halte ich Metrum und so nicht ein. Aber es war lustig es zu schreiben und ich hoffe es gefällt euch trotzdem :D

 

Blogvorstellungen bei: Paulina, Lea und hier und hier.

Freitag, der Dreizehnte


Oh mein Gott, oh mein Gott! Eigentlich wollte ich einen Text schreiben, aber stattdessen sind gerade zwei Pakete für mich angekommen und ich freu mir hier grad nen Keks.
Das eine sind Kamera-Nahlinsen die ich bestellt habe. Der eine oder andere wird sie sicherlich kennen, entweder hier von anderen Blogs oder ihr habt sie vielleicht auch selbst. Ich werde auf jeden Fall nächste Woche noch einen extra Post darüber schreiben.
Und das andere Paket ist von Veganic.de. Da ich mich ja komplett milchfrei ernähre (ovo-vegetarisch) und ich noch einen Gutschein hatte, hab ich einfach mal quasi eine Großbestellung aufgegeben und veganen Käse, Schokolade und andere tolle Dinge bestellt. Ich bin grad so glücklich, das ist ja wie Weihnachten :D


Ich schnappe meinen Rucksack und haste aus dem Raum. An den anderen vorbei laufe ich die Treppe runter und fange vor dem Gebäude an zu rennen. Über die Straße. An der Ampel bleibe ich stehen. Rot. Dann grün, ich renne weiter. Etwas außer Atem komme ich an der Bushaltestelle an. Noch vier Minuten. Ich laufe auf und ab. Na los, der Bus soll sich beeilen. Sieben Minuten später ist er da. Ich fluche, aber nur in Gedanken und bete, dass der Busfahrer mal einen Zahn zulegt. Dann endlich, meine Haltestelle. Ich steige aus, renne über die Straße. Ich werde fast von einem Lastwagen überfahren, als der Zug einfährt. Ich sprinte los. Langsam kommt der Zug zum Stehen und ich stürze die Treppe hoch zu den Gleisen. Zwei Stufen auf einmal nehmend ziehe ich mich am Geländer hoch; bei meiner Sportlichkeit dauert das trotzdem eine gefühlte Ewigkeit. In letzter Sekunde springe ich durch die sich schließenden Türen. Japsend und nach Lust schnappend lasse ich mich auf einen freien Sitz fallen. Nach etwa fünf Minuten kann ich wieder normal atmen. Ein Kontrolleur kommt und ich zeige meine Monatskarte. Der Mann gegenüber hat nicht so viel Glück, muss seinen Personalausweis zeigen und bekommt einen netten Zettel. Und während ich mein Buch aus dem Rucksack hole um Harry in meinem Kopf weiter gegen Voldemort kämpfen zu lassen, denke ich, dass ich Freitag den Dreizehnten eigentlich schon immer ganz gerne mochte.


Was sagt ihr so zum heutigen Datum? Ist an dem Aberglauben was dran oder alles Quatsch? Ich seh das ja immer als Glückstag ;)
Ich will übrigens bei 70 Lesern eine Blogvorstellung starten! Wenn es soweit ist werde ich alles noch genau erklären.

Und jetzt muss ich mich fertig machen, gleich kommt eine gute Freundin :)
Wünsch euch ein schönes Wochenende,

Monochrom


















Ja ich weiß, es ist eigentlich Frühling, aber die Lichterkette lag da so rum :D
Und noch ein lautes "Hallo!" an meine neuen Leser und danke für eure Kommentare :)

FOLGEN

Follow on Bloglovin 129 followers
BLOG CONNECT

-♥-

Wohnklamotte VIB Blogsiegel Prospekte und Angebote ökologisch

Top Food-Blogs    Blogger • Top 100
Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de
PINTEREST





© 2012-2016 | design by www.lichtkonfetti.de | Impressum | Datenschutz