Alte Fotos I








Ich habe mal ein paar alte Fotos ausgegraben. Die sind jetzt alle 2 Jahre alt. Und ja, ich hatte mal rote Haare :D

Wenn ich ehrlich bin, gefallen mir etliche meiner alten Fotos viel besser als die jetzigen. Damals war ich irgendwie kreativer und habe viel mehr verschiedene Fotos gemacht. Ich weiß nicht ob mir dazu jetzt einfach die Zeit fehlt oder woran das liegt. Ich hatte da noch keine Spiegelreflexkamera, aber wie ihr seht kommt es bei bestimmten Fotos absolut nicht auf die Kamera an. Ich sehne mich nach solchen Fotos, nach kreativen Ideen und nicht nur nach Fotos, die ein tolles Bokeh und eine perfekte Auflösung haben.
Ich werde euch demnächst noch mehr meiner alten Fotos zeigen, hier liegen noch sooo viele in alten Ordnern rum.

Übrigens, wenn ihr 200 Leser seid, dann gibts endlich die GIMP-Brushes für euch ;) Wer es nicht mehr erwarten kann, darf gerne Werbung machen ;D

Welches der oberen Fotos gefällt euch denn am besten? 
Wünsche euch ein schönes Wochenende,



Vorhang auf bei Froschgrün!

Foto-Tipps I – für Anfänger

Die folgenden Foto-Tipps sind für alle geeignet, egal welche Kamera ihr besitzt. Hier geht es nämlich erstmal um grundlegende Dinge, auf die man achten sollte.
Die Fotos sind alle unbearbeitet.

Die Tipps spiegeln meine persönliche Meinung wider und haben keinen Anspruch auf generelle Richtigkeit ;)

1. Hintergrund

Achtet darauf, dass ihr einen möglichst ruhigen Hintergrund habt. Also am besten einfarbig oder nur mit einfachen Mustern. Zu viele andere Dinge im Hintergrund lenken vom eigentlich Motiv ab und verwirren. Bei einem einfachen Hintergrund kommt das Motiv viel besser zur Geltung.
Wie man den Hintergrund so schön unscharf bekommt, das erkläre ich in einem weiteren Teil der Foto-Tipps, denn dann kommt es auch auf die Kamera bzw. das Objektiv an ;)



2. Licht

Es ist fast immer am besten, bei Tageslicht zu fotografieren. Dann sehen die Fotos am natürlichsten aus und man muss sich keine wilden Beleuchtungen basteln für eine gute Ausleuchtung des Fotos. Meine Food-Fotos z.B. fotografiere ich meistens auf einem Tisch neben ein oder zwei Fenstern. So kommt viel Licht zum Motiv und man muss bloß ein bisschen ausprobiere, aus welchem Winkel es am schönsten aussieht.

Direkte Sonneneinstrahlung ist jedoch schwierig, da man so sehr harte Schatten bekommt. Wenn diese nicht für die Aussage des Fotos wichtig sind, stören sie bloß. Also bei Sonne am besten im Schatten fotografieren, um störende Schatten zu vermeiden.


Wenn es im Schatten dann allerdings zu dunkel wird, kommt bloß nicht auf die Idee, Stillleben mit dem Blitz zu fotografieren :D Das sieht eigentlich immer schrecklich aus, wenn man nicht in einem Studio mit professioneller Licht- und Blitzanlage fotografiert.

Wie ihr unten sehen könnt, bewirkt ein direkter Blitz auf das Motiv (wie die Sonne) sehr harte, störende Schatten. Außerdem verliert das Motiv völlig an Tiefe und wird häufig überbelichtet. Wenn ihr also keine vernünftige "Kunstbeleuchtung" habt, dann wartet wenn möglich lieber auf den nächsten Tag, um es im Hellen noch einmal zu fotografieren.



In Teil II werde ich euch dann verschiedene Kameraeinstellungen erklären. (Habt noch etwas Geduld ;)

Einen schönen Tag wünscht euch

Preview



Morgen kommen endlich die Foto-Tipps Teil I, für Anfänger :) Oben seht ihr zwei Motive, die ich dafür verwendet habe. In die Farben des ersten Fotos habe ich mich gerade total verliebt :D

Habt ihr eigentlich Wünsche oder Anregungen, was ihr gerne mal auf meinem Blog sehen würdet?

Bis morgen,

Random


Teig für superleckere Himbeer-Schoko-Muffins! Das Rezept mit weiteren Fotos dazu kommt auch demnächst noch :)


Noch leere Teller für Sushi, Ingwer und Sojasauce und schöne Stäbchen bei Ninas Geburtstag.


Meine analoge Kamera, in der seit Dezember ein schwarz-weiß-Film steckt, der immer noch nicht voll ist (und was ihn wohl auch nicht besser macht...). Vielleicht wird er ja jetzt im Herbst mal voll. Freu mich schon so auf die Bilder :D


Stockbrot, das leider irgendwie bloß nach viel Rauch geschmeckt hat. Aber mit eingewickelten Schokostreuseln war's gleich viel besser ;)

Ihr seht auf der To-Do-Liste ein bisschen was noch geplant ist, und ich will auch endlich einiges davon abhaken. Es werden noch die oben versprochenen Himbeer-Schoko-Muffins folgen, außerdem noch ein paar weitere Rezepte. Uuund die Foto-Tipps für Anfänger sollen auch demnächst kommen.
Wenn sich dann noch Motivation und Zeit treffen, könnte das direkt was werden :D

Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Sonntagabend und gute Nacht,

Schokomuffins – fructose-lactose-frei


Da die liebe Doro vielleicht eine Fructose-Intoleranz hat (und zusätzlich eine Laktose-Intoleranz), habe ich mich an das Experiment gewagt, laktose-fructose-freie Muffins zu backen :D

In der laktose-freien Sojamilch, die ich sonst immer verwende, ist leider Zucker und somit Fructose enthalten, also musste ich auf einen Hafer-Drink ausweichen (der übrigens auch pur sehr gut schmeckt). Den restlichen Zucker habe ich durch Stevia-Pulver ersetzt. Bei der Margarine muss man drauf achten, dass z.B. keine Molke enthalten ist.
(Da fällt mir gerade ein Kommentar von Julie ein, die das ebenfalls mal erwähnt hatte. Aber wenn man darauf verzichtet schaut man ja eigentlich sowieso nach, ob irgendwo Milchbestandteile sind oder nicht, denke ich).

Ehrlich gesagt sind die Muffins nicht so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Das Stevia schmeckt man sehr raus und ansonsten haben sie recht wenig Geschmack, was denke ich einfach am fehlenden Zucker liegt. Wer dennoch mutig ist und eine Intoleranz hat, kann das Rezept auf jeden Fall ausprobieren und selbst etwas experimentieren.

Aaaaalso, ihr braucht (für ca. 15 Mufins):

300g Mehl
ca. 17g Stevia (entsprechend 175g Zucker)
2TL Backpulver
Prise Salz
2 Eier
150g weiche, laktose-freie Margarine
175ml Hafer-Drink
ca. 20g Kakao


Als erstes alle trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver, Stevia und Salz in einer Schüssel mischen (noch nicht den Kakao!).


Dann die nassen Zutaten in einer anderen Schüssel mischen.


Die Mehlmischung dazugeben und kurz zu einem glatten Teig rühren.


Zum Schluss noch den Kakao unterrühren.

Dann den Teig mithilfe von zwei Löffeln in die vorbereiteten Muffinförmchen geben.


Das Ganze für 25 Minuten bei 160° backen und fertig sind die Muffins :) Am besten auf einem Gitter auskühlen lassen.


Wie gesagt, die Muffins sehen leider etwas besser aus als sie schmecken. Das nächste Mal werde ich wohl noch Obst oder ähnliches dazugeben, um mehr Geschmack zu bekommen. Vielleicht werde ich auch mal Traubenzucker ausprobieren, oder hättet ihr noch Tipps?


Hat denn jemand von euch eine Fructose-Intoleranz? Kennt ihr gute Rezepte ohne Zucker?

Ich wünsche euch jedenfalls einen schönen Tag, mit oder ohne Muffins ;)



Neues Bonbon

Ich habe neue Photoshop-Brushes für euch :)
Ein paar einfache Kringel, vielfältig verwendbar. Wenn ich Zeit habe, mache ich sie auch noch für Gimp. Die anderen wollte ich auch endlich mal Gimp-fähig machen... ;)


Hier in der Uni kann ich keine neuen Posts machen, weil ich immer vergesse mir die Bilder zum Bearbeiten mitzunehmen. Da mir aber zwischendurch so langweilig ist, spammt mich mal bitte bei formspring zu :D

Wünsche euch nen guten Start in die Woche,

Norwegen I




Wer kennt das nicht? Da hat man mal keinen Sandstrand sondern lauter Steine, und wenn einem langweilig ist, stapelt man diese einfach übereinander.
Genau das haben wir in Norwegen auch gemacht. Es macht richtig Spaß, die Türme immer höher zu bauen und zu versuchen, immer noch einen Stein mehr drauf zu legen, ohne dass alles einstürzt. Hier seht ihr also unsere Ergebnisse.


Und in Norwegen sieht man häufig diese Steintürme und ich hatte mal gehört, dass das irgendwas mit Trollen zu tun hat. Also habe ich mich mal schlau gemacht.
Wikipedia sagt, laut Überlieferung solle man als Wanderer auf jeden Steinmann einen Stein legen, um von den Trollen unbemerkt zu bleiben. Eine andere Geschichte besagt, dass man die Steintürme als Besänftigung und Dank für die Trolle aufbaut, dass sie einen nicht mit Steinen beworfen haben.

Die ursprünglichen Steintürme haben damit jedoch nichts zu tun, sondern kommen der ersten Geschichte am nächsten. Denn sie dienen eigentlich als Wegmarkierung für (Wander-)Routen. Eine bestimmte Markierung wird auf einen Stein gemalt und, damit man diese von weitem schon erkennt, auf andere Steine gestapelt. Und deshalb sollen Wanderer mit einem oder mehreren Steinen zur Erhaltung von beschädigten und abgetragenen Markierungen beitragen.

Jedoch ist es immer mehr "in", als Tourist solche Türme zu bauen, weshalb man auch so viele davon sieht. Die Einheimischen ärgern sich darüber, da man diese mit echten Steinwarten verwechseln und so auf falsche Wege geführt werden könnte. Das sollte man mal in die Reiseführer schreiben..

Gut, dass wir unsere Steinhaufen am Fjord aufgebaut haben, wo sie (hoffentlich ;) niemanden stören.




Das waren also die ersten Bilder aus Norwegen und ich werde jetzt die nächsten für neue Posts vorbereiten.
Ich habe auch noch ganz viele andere Bilder und könnte etliche Posts füllen, aber irgendwie fehlt mir zur Zeit die Muse zum Bearbeiten... Ich hoffe das legt sich wieder, ich will mal wieder etwas regelmäßiger posten ;)

Schönes Wochenende,

Ferien-Frühstück


Wenn ich schon alleine frühstücken muss, dann wenigstens richtig ;)

Die Bilder sind diese Woche entstanden, in der letzten Ferienwoche, leider. Ab Montag heißt es dann wieder um 5 Uhr aufstehen, grml. Und deshalb habe ich die Ferien noch mal genutzt und mir etwas Gutes getan, nämlich ein schönes, entspanntes Frühstück!


Es gab sehr leckeres Rührei mit frischen Kräutern von der Terrasse ...


... kleine, feine, sonnengereifte eigene Tomaten aus dem Garten ...


... knuspriges Brot mit selbst gekochter Pfirsichmarmelade, saftige Nektarine ...


... kühlschrankkühle, kernlose Weintrauben und Orangensaft.


Es hat wunderbar geschmeckt und war leider viel zu schnell alle, so dass ich mich nicht mehr vor meinen ganzen Aufgaben drücken konnte, wie Zimmer aufräumen etc. Und in nächster Zeit werde ich wohl auch kaum mehr zum gemütlichen Frühstücken kommen, außer vielleicht am Wochenende. Seufz :D


Hach, und es ist auch schon wieder September! Wo ist die Zeit nur hin... Wo sind die Ferien hin?? Natürlich habe ich nicht alles gemacht und geschafft, was ich in der freien Zeit mal machen wollte, aber ist das nicht immer so?! ;)

Ich wünsche jedenfalls allen Bremern, Niedersachsen, Sachsen und Thüringern einen ruhigen, letzten Ferientag und dem Rest einen schönen Sonntag!



FOLGEN

Follow on Bloglovin 129 followers
BLOG CONNECT

-♥-

Wohnklamotte VIB Blogsiegel Prospekte und Angebote ökologisch

Top Food-Blogs    Blogger • Top 100
Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de
PINTEREST





© 2012-2016 | design by www.lichtkonfetti.de | Impressum | Datenschutz